Stärken und Schwächen dieses Wasserzeichens

Stärken die man dem Sternzeichen Fische zuordnet

• romantisch • liebenswürdig • mitfühlend • flexibel • kreativ • idealistisch • wahrheitsliebend• gutmütig • gläubig • selbstlos • gefühlvoll • freundlich • hilfsbereit • vertrauend • demütig • wohltätig • sanftmütig • selbstlos • mildtätig• aufopfernd

Die Schwächen des Sternkreiszeichen Fische

• verschlossen • vertrauensselig • unrealistisch • untertänig • unstet • haltlos • geheimnistuerisch • willensschwach • abenteuerlich • trunksüchtig • selbstquälerisch • verschwenderisch • ruhelos • unzufrieden • unbeherrscht • mutlos

Wie der Skorpion und auch der Krebs gehören die Fische zu den Wasserzeichen, ihr Herrscherplanet ist der natürlich der Neptun. Er bekam den starken Jupiter zur Seite. Sensibel, wie die meisten Fische sind, verstehen sie ihre Welt auf der Gefühlsebene. Sehr oft haben sie eine inspirative Veranlagung und werden seelisch motiviert. Man sagt den Fischen nach, dass ihre tiefe Gedankenwelt und ihre absolute Verschwiegenheit sie so beliebt machen.

Sie benötigen einen Ort der Zurückgezogenheit, haben aber stets ein offenes Ohr und Mitgefühl für ihre Mitmenschen.

Oft liest man, dass die Fische-Geborenen außerordentlich liebenswürdige Menschen sind, sie würden keiner Fliege etwas zu Leide tun. Boshaftigkeit, Häme oder Neid sind den Fischen fremd. Im Gegenteil, sie freuen sich ehrlich und aufrichtig für den Erfolg der Anderen.

Es ist oft nicht leicht für die Fische, Entscheidungen zu treffen. Ihre Harmoniesucht und ihr Bedürfnis, es allen recht zu machen, stellen die Fische vor schier Unmöglichem.

Die typischen Fische haben eine sehr starke soziale Ader, uneigennützig und aufopferungsvoll helfen und pflegen sie andere und sind permanent um ihr Wohl besorgt. Fast nie sieht man einen Fische-Geborenen große Reden schwingen oder sich im Rampenlicht suhlen. Er agiert lieber im Hintergrund.

Mehr aus dem Web

Umfrage

Welches Sternzeichen haben Sie?